Geschichte |    Essen/ | Regionale Küche | Film/Medien | Literatur/Presse | Sprache | Nützliches
Landschaften |   Trinken | Persönlichkeiten | Kunst/Architektur | Wissenswertes | Musik |  H O M E
 
Artischocken (ital. carciofi)
Ode an die Artischocke
. . .
und dort im Garten
die sanfte Artischocke,
als Krieger geschmückt,
die Stolze, sie glänzte
wie eine Granate.
. . .
So endet in Frieden
die Laufbahn
dieser wehrhaften Pflanze
die sich Artischocke nennt,
und dann lösen wir
Schuppe um Schuppe
der Köstlichen ab
und verzehren
das friedliche Fleisch
ihres zärtlichen Herzens.
(aus einem Gedicht von Pablo Neruda)      
Artischocken sind veredelte Dis­telblü­ten. Die grünen, noch un­rei­fen Blü­ten­knospen werden als Gemüse geerntet und sind ein Leckerbissen mit einem sowohl hohen Gehalt an Vitamin A und B, als auch einem über­wie­genden Anteil der Mine­ral­stoffe Calcium und Eisen. Durch den Bitter­stoff Cynarin und dem Kohlen­hy­drat Inu­lin, sind Artischocken sehr magen­freund­lich und regen nicht nur die Verdauung an, son­dern auch die Leber- und Gallenfunktionen.
Im Handel werden überwiegend zwei Sorten angeboten. Die große, runde, grü­ne Art aus Frankreich und die kleine grün- violette Sorte mit spitzen Blät­tern, die hauptsächlich aus Italien und Spa­nien importiert wird.
Essbar sind nur der untere flei­schige Teil der wie Schuppen angeordneten Blätter und die weichen Böden. Bei zarten Exemplaren auch die Stiele (die man wie Spargeln schält). Das sogenannte Heu (die un­ter den Blättern lie­genden feinen Härchen) ist nicht zum Verzehr ge­eig­net, der darunter lie­gen­de Arti­schock­en­boden gilt hingegen als Delikatesse.
In Italien werden sehr häufig die grün-violetten Artischocken verwendet, die man noch mit ihrem langem Stiel bekommt, der bei dieser Sorte verzehrbar ist und einen sehr intensiven Geschmack hat. Leider werden diese Stiele bei uns vom Gemüsehändler oft abgeschnitten. Am Stiel und an seiner Schnitt­stelle erkennt man auch leicht die Frische der Artischocke. Wenn man mit einem Fingernagel leichten Druck ausübt, muss das Fleisch nachgeben. Beim Kauf besonders auf die braunen Stellen bei den Blättern achten!
Die Artischockenzeit beginnt zwar bereits im Winter, die beste Zeit ist aber März bis Mai.

Cynar
Cynar ist ein von der Campari-Gruppe hergestellter Likör (Amaro) aus Ar­ti­schocken und Kräutern. Er hat einen bitteren, herb-süßen Geschmack. Der Alkoholgehalt beträgt 16,5 % vol. Er kann zwar („on the rocks“) als Aperitif verwendet werden, er gilt aber wegen seines Gehalts an Artischocken­in­halts­stof­fen (Cynarin) als verdauungsfördernd und eignet sich deswegen besser als Digestiv.

Zubereitung / Rezepte
Bevor man die Artischocken zubereitet, muss man die obersten Blattspitzen (je nachdem wie zart die Artischocken sind, entsprechend mehr oder we­niger) entfernt werden. Ebenso muss das Heu komplett entfernt werden. Gleich nach dem Putzen sollte man die angeschnittene Artischocke in Zitro­nen­wasser tauchen, um zu ver­hin­dern, dass sie sich verfärbt.
Bei der traditionellen Art, Arti­scho­ck­en zu essen, werden sie anschließend 25 bis 35 Minuten in Salzwasser mit et­was Zitronensaft gekocht, bis sie so weich gekocht sind, dass sich die ein­zelnen Blätter leicht abzupfen lassen. Bei Tisch zupft man dan Blatt für Blatt ab, tunkt jedes in eine Sauce ein (bei­spielsweise aus Essig, Öl und Peter­si­lie) und zieht anschließend mit den Zähnen das wei­che Fleisch ab. Aber es gibt noch eine Vielzahl von weiteren, sehr schmackhaften Möglichkeiten, dieses exquisite Gemüse zu genießen.
Die folgenden Gerichte (sofern sie nicht als antipasti gereicht werden) gelten in Italien als contorni (Beilagen). Sie werden als Beilage beispielsweise von Naturkalbschnitzeln (scaloppine) serviert. Es spricht allerdings nichts dage­gen, dass sie auch als einzelner Gang verwendet werden.

Welcher Wein passt zu Artischocken?
Ist keine leichte Frage wegen des kräftigen, leicht metallischen Geschmacks der Artischocke. Jedenfalls kein kräftiger Rotwein. Für gekochte Artischocken, deren Blätter in Zitronen/Öl-Würze eingetunkt werden, passt nur ein leichter Weißwein (z.B. Gavi oder Verdicchio). Bei Artischocken mit Reis oder Nudeln eingnen sich leichte Rosè-Weine (Lagrein Kretzer, Bardolino). Für die meisten anderen Gerichten sind nicht zu kräftige Weißweine die bessere Wahl (Pinot grigio, Verdicchio, Lugana, Chardonnay).

Artischocken putzen (Video auf Italienisch, aber selbsterklärend)
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken

Carciofi in salsa (Artischocken in Tomatensoße)
Zutaten (4 Personen
8 Artischocken mit spitzen Blättern
50g Butter
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
1 Bund Petersilie
250g geschälte Tomaten (Paradeiser)
etwas gehackte Petersilie
Etwas Gemüsebrühe (auch aus Suppenwürfeln)
Salz, frisch gemalener Pfeffer
Zubereitung
Wie üblich zupft man die äußeren, harten Artischockenblätter ab, schneidet die oberen Blattspitzen ab und entfernt ggf. das Heu. Die Artischocken wer­den geviertelt, gewaschen und in Zitronenwasser gelegt.
Mann kann auch die Stiele verwenden (man muss sie wie Spargeln schä­len), wenn sie nicht bereits holzig sind.

Abtropfen lassen und zusammen mit der (ganzen) Knoblauchzehe und der gehackten Zwiebel in der Butter andünsten lassen. Den Knoblauch entfernen und die geschälten Tomaten hinzufügen. Für etwa eine halbe Stunde (die Garzeit der Arti­schocken ist Erfahrungswert) weiterdünsten. Bei Bedarf etwas Brühe hinzufügen, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Sauce nicht zu flüssig sein sollte.


Carciofi e patate in umido (Geschmorte Artischocken & Kartoffeln)
Zutaten (4 Personen)
6 Junge Artischocken mit spitzen Blättern
6 mittelgroße Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
1/2 Glas = Extra-vergine Olivenöl
1 Zitrone
Salz
Zubereitung

Man zupft die äußeren, harten Artischockenblätter ab, schneidet die oberen Blattspitzen ab und entfernt ggf. das Heu. Die Artischocken werden geviertelt, gewaschen und in Zitronenwasser gelegt.
Nun werden die Kartoffeln geschält und in große Stücke gewürfelt.
Der Knoblauch und die Petersilie werden zusammen fein gehackt und im Oli­venöl angedünstet. Schließlich werden die Artischocken hinzugefügt und bei zugedecktem Gefäß weiter gedünstet. Etwas später (die Garzeit der Arti­schocken ist Erfahrungswert) werden die Kartoffeln hinzugefügt und auf klei­ner Flamme geschmort, bis sie (nach etwa 20 Minuten) weich sind.
Gegebenenfalls fügt man etwas Wasser hinzu, unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Sauce sämig und nicht zu flüssig sein sollte.


Carciofi ripieni al prosciutto (Mit Schinken gefüllte Artischocken)
Zutaten (2 Personen)
8 Junge Artischocken mit spitzen Blättern
100 g gekochter Schinken
50 g getrocknete Pilze
1 Zitrone
Petersilie
Öl, Salz, Pfeffer
Zubereitung
Von den frischen Artischocken werden die schuppenartigen Blätter entfernt, der Strunk absgechnitten und das „Heu“ herausgeschabt. Die so gereinigten Artischocken werden sofort in den (mit Wasser verdünnten) Saft der ausge­press­ten Zitrone gelegt. Jetzt werden die aufgeweichten Pilze, der Schinken (bitte keinen geräucherten Schinken!) und die Petersilie fein gehackt und in heißem Öl angebraten und anschließend gesalzen und gepfeffert.
Diese Füllung wird in die Artischocken gegeben und diese nebeneinander in eine Pfanne mit etwas Öl gesetzt. Zugedeckt auf kleiner Flamme garen las­sen. Ab und zu die Füllung mit etwas Wasser übergießen, damit sie nicht austrocknen.
Gegrillte Artischocken
Verkäuferin von gegrillten Artischocken in den Gassen von Neapel

Carciofi in pastella (Artischocken in Ausbackteig)
Zutaten
Junge Artischocken mit spitzen Blättern
Für den Ausbackteig:
15 cl Wasser, 120 g Mehl, ein TL Hefe (Germ)
Reichlich Olivenöl, Zitronensaft, Salz
Zubereitung

Man zupft die äußeren, harten Artischockenblätter ab, schneidet die oberen Blattspitzen ab und entfernt ggf. das Heu. Die Artischocken werden anschlie­ßend geviertelt, gewaschen und in Zitronenwasser gelegt.

Der Ausbackteig wird durch glattrühren der entsprechenden Zutaten und etwa 1 Stunde Ruhenlassen zubereitet.
Währenddessen werden die Artischocken in Salzwasser weichgekocht. Abtrofen und im Ausbackteil wälzen. In reichlichem, heißen Öl ausbacken. Mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft würzen.

Carciofi al forno (Überbackene Artischocken)
Zutaten für 2 Personen
6 mittelgroße Artischocken
75 g Pecorino-Käse
Knoblauch
Petersilie
Zitronensaft
Frische Pfefferminzblätter
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Zubereitung

Man zupft die äußeren, dunkleren, harten Artischockenblätter ab, schneidet die oberen Blattspitzen ab (etwa auf halber Länge) und entfernt ggf. das Heu. Die Artischocken werden anschließend geviertelt, gewaschen und in gesalze­nem Zitronenwasser weichgekocht. Bei zarten, jungen Artischocken kann man auch die (geschälten) Stiele hinzufügen. Am besten separat kochen und anschließend nur verwenden, wenn sie nicht bitter und holzig sind.

Man legt die Artischocken mit der geschnittenen Seite in eine mit Olivenöl eingefettete Backform, salzt sie und bestreut sie mit einer Mischung aus geriebenem Pecorino, fein gehackter Petersilie und gekacktem Knoblauch. Leicht pfeffern. Anschließend etwas Semmelbröseln darüber streuen. ein paar Pfefferminzblätter darüber legen und mit Öl beträufeln. Etwa 15 - 20 Minuten im Ofen überbacken.

Paccheri con carciofi alla carbonara
Paccheri sind eine traditionelle Pastasorte aus Neapel, eine Art Riesen­maccheroni. Falls man keine "Paccheri" finden kann, können auch andere große „Röhrennudeln (z.B. Rigatoni, Penne rigate, Mezze Penne, Penne lisce) verwendet werden.
Zutaten für 2 Personen
200 g Paccheri
4 Artischcken
4 mittelgroße Schalotten
80 g Frühstücksspeck
3 EL Olivenöl
4 EL geriebener Parmesan
2 Eier
Salz, Pfeffer
Zubereitung
Artischocken putzen (siehe weiter oben), vierteln und in dünne Streifen schneiden. Schalotten und Bacon fein hacken. Das Öl in einer Pfanne erhitzen (mittlere Hitze). Die Schalotten und den Speck hinzufügen. Für ein paar Minuten anschwitzen, dann die Artischocken hinzufügen. Salzen, pfeffern und bei niedriger Tem­peratur schmoren lassen, bis die Artischocken weich sind.
In einer großen Schüssel die Eier mit dem Parmesan, etwas Salz und Pfeffer zu einer cremigen Soße ver­schlagen. Inzwischen die Paccheri in reichlichem, leicht gesalzenem Wasser „al dente“ kochen und an­schließend ein paar Minuten zusammen mit den Artischocken in der Pfanne sautieren. Danach die noch heiße Nudeln-Artischocken-Mischung in eine vor­ge­wärmte Schüssel geben, die Eiermasse darüber geben, unterheben und sofort servieren.

Carciofi e piselli (Artischocken und Erbsen)
Zutaten für 2 Personen
6 mittelgroße Artischocken
250g Silberzwiebeln
1 Kopfsalatherz, in feine Streifen geschnitten
250g Erbsen
1/2 TL instant Gemüsebrühe
3 EL Olivenöl
Salz, Petersilie, Thymian, Bohnenkraut
Zubereitung

Wie üblich zupft man die äußeren, harten Artischockenblätter ab, schneidet die oberen Blattspitzen ab und entfernt ggf. das Heu. Die Artischocken werden anschließend geviertelt, gewaschen und in Zitronenwasser gelegt.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen (mittlere Hitze). Die Zwiebeln und die Artischocken hinzufügen. Für 10 Minuten braten lassen, bis sie eine goldene Farbe angenommen haben. Den Kopfsalt, die Gemüsebrühe und 1/2 Liter Wasser hinzufügen. Zudecken und ca. 30 Minuten dünsten lassen. Etwa nach 20 Minuten die Erbsen und die Kräuter hinzufügen. Warm servieren.

Farinata con carciofi (Farinata mit Artischocken)
Dieses Rezept ist eine Variante des Rezepts der Genueser „Farinata“ []
Während man den Kichererbsenmehl-Teig ruhen lässt, reinigt man die Arti­schocken, wie im Video gezeigt. Danach kann man die Artischocken kurz vorgaren, in dem man sie in heißem Olivenöl dünstet.
Wenn der „Farinata"-Teig fertig ist, gießt man ihn in die Ofenform, wie be­schrieben. Jetzt verteilt man die Artischocken-Stücke gleichmäßig auf den Teig und lässt das ganze im Ofen etwas weniger als eine halbe Stunde backen. Damit die Oberfläche, entsprechend dem Original, schön knusprig wird, kann man die letzten 10 - 15 Minuten den Grill im Herd einschalten.

Carciofi ripieni alla genovese (gefüllte Artischocken - genuesisch)
50g Trockenpilze
8 Artischocken, fein gesäubert
1 feingehackte Zwiebel
Semmelbrösel
8 Eier
3 EL Olivenöl
Salz, 1/2 Muskatnuss, Majoran
eine Knoblauchzehe, fein gehackt
Reichlich Parmesan
Die getrockneten Pilze in etwas Wasser aufweichen. Sobald sie weich genug sind, werden sie fein gehackt. Die Zwiebel in Olivenöl dünsten lassen, bis sie glasig ist. Dann die Pilze hinzufügen und ein paar Minuten weiterdünsten. Etwas vom Aufweichwasser der Pilze hinzufügen und eine Minute köcheln lassen, bis das Ganze die Konsistenz einer dicken Soße angenommen hat. In eine größere Schüssel geben und abkühlen lassen.
Carciofi ripieni alla genovese (Video zum Rezept)
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Sobald die Mischung abgekühlt ist, die Eier hinzugfügen. Salzen und kräftig schlagen. Knoblauch und Majoran dazutun. Leicht pfeffern. Muskat­nuss in die Mischung reiben. Jetz eine Handvoll Parmesankäse (gerie­ben) hinzugeben. Rühren und rühren. Die in etwas Milch aufgeweichte Semmel­brö­seln hin­zu­fügen. Alles gut vermischen.
Eine Blechform mit 28 cm Durchmesser einfetten (Öl!) und den Boden mit Sem­melbröseln bestreuen. Den Boden mit den in feine Streifen geschnitte­nen, leicht gesalzenen Artischocken gleichmäßig bedecken und flach drücken. Die Fülle gleichmäßig darüber verteilen und glätten.
Die Oberfläche mit Semmelbröseln bestreuen und mit Olivenöl benetzen und in den auf 175° C vorgewärmten Ofen schieben und etwa 50 Minuten backen lassen. Etwas abkühlen lassen. Lauwarm servieren!
In der Saison können die Trocken­pilze durch frische Steinpilze ersetzt werden. Mit einem guten Tomatensalat begleiten.

Lasagne ai carciofi (Artischocken-Lasagne)
Zutaten für 6 Personen
500 g Lasagne
6 Artischocken
600 ml Béchamel-Sauce
200 g Fontina-Käse
1 EL gehackten Schnittlauch
1 EL Majoran
20 g Butter
4 EL Parmesan
Salz und Pfeffer
Zubereitung
Die Lasagne-Blätter in leicht gesalzenem Wasser kochen (bei frischer Pasta reicht jeweils 1 Minute, bei abgepackter siehe Packungsangabe), und auf ei­nem alten Küchenhandtuch einzeln (nur eine Schicht, damit sie nicht zusam­menk­leben) ablegen.
Inzwischen die Artischocken putzen (wie weiter oben beschrieben und im Vi­deo gezeigt) und in dünne Scheiben schneiden
In einer Pfanne etwas Butter bei niedriger Temperatur schmelzen lassen, 1/4 Liter Wasser, in dem etwas Mehl aufgelöst wurde, hinzufügen und darin die Artischocken (inklusive der in Scheiben geschnittenen Stiele) 5 - 10 Minuten köcheln lassen, bis sie weich sind. Pfeffern und salzen. Die Artischocken ab­tropfen und abkühlen lassen.
Inzwischen bereitet man die Béchamel zu (es gibt sie aber auch schon fertig zu kaufen) und vermischt sie mit 2 EL Parmesan, dem fein ge­schnit­tenen Fontina und den Gewürzen.
Den mit Butter eingefetteten Boden einer Auflaufform (etwa 25x35 cm) mit Béchamel-Sauce bedecken und darauf eine Schicht Lasagne auslegen. Auf diese Schicht kommen nun nacheinander die Béchamel-Sauce und die Arti­schocken. Darauf wieder eine Schicht Lasagne und so weiter. Als Letztes kommt eine Schicht Lasagne und die restliche Béchamel, der restliche Par­mesan und ein paar Butterflöckchen.
Im auf 190° vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Danach 10 Minuten abkühlen lassen undservieren.
Man kann dieses Gericht auch zwei Tage im Voraus vorbereiten, wobei man es mit Klarsichtsfolie zugedeckt im Kühlschrank aufbewahrt. Dafür müssen die Lasange aber etwa 40 Minuten backen.

Für Artischocken-Rezepte aus Rom siehe []   
 

ITALIENISCH ONLINE LERNEN

Speisekarte-Glossar
Speisekarte-Glossar
Italienisch/ Deutsch

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Die Sehnsucht im Herzen der Artischocke: Eine Gemüsekulturgeschichte
Die Sehnsucht im Herzen
der Artischocke: Eine Gemüsekulturgeschichte

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Das Geheimnis von Campodimele: Rezepte
Das Geheimnis von Campodimele: Rezepte
für ein langes Leben

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Italien (3 Discs + Buch)
Die kulinarischen Abenteuer
der Sarah Wiener in Italien

(Aufs Bild klicken, um die 3 DVDs und das Buch zu bestellen ...)

Artischocke (kleine gourmandisen)
Artischocke (kleine gourmandisen)
(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Artischocken. Die besten Rezepte
Artischocken.
Die besten Rezepte

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

111 Gründe, Italien zu lieben - Eine Liebeserklärung an die Kunst zu Leben
111 Gründe, Italien zu lieben. Eine Liebeserklärung an
die Kunst zu Leben

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

talien Kochbuch: Italia! Das Beste aus allen Regionen. Mit Cettina Vicenzino Italien bereisen. Rezepte, Begegnungen, Flair. Die echten italienischen Köche und Produzenten kennen lernen
Italien Kochbuch:
Italia! Das Beste
aus allen Regionen.

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Der Silberlöffel:
vollständige Neuausgabe

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Artischocken
Der unsichtbare Fluss
Gedichte von Pablo Neruda
(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)