Geschichte |    Essen/ | Regionala Küche | Film/Medien | Literatur/Presse | Sprache | Nützliches
Landschaften |   Trinken | Persönlichkeiten | Kunst/Architektur | Wissenswertes | Musik |  H O M E
 
REGIONALKÜCHE - SIZILIEN

Cannoli siciliani

Cannolo ist ein mit Creme gefülltes Gebäck aus Sizilien. Es besteht aus einer frittierten Teigrolle mit einer süßen Füllung aus Ricotta und anderen Zutaten.
Ursprünglich wurden sie nur im Karneval zubereitet; im Laufe der Zeit verlor sich aber diese Zeitgebundenheit und die cannoli verbreiteten sich in ganz Italien und wurden zum renommierten Beispiel der italienischen Zucker­bäckerei.

Das italienische Wort cannolo heißt wörtlich übersetzt "kleines Rohr". Zur Her­stellung eines cannolo benutzt man nämlich ein Rohr (aus Aluminium oder Bambus) von etwa 15 cm Länge und 2,5 cm Durchmesser, um das die Teig­stücke gewickelt werden, um frittiert zu werden.

Das traditionelle sizilianische Gericht ist äußerst reichhaltig und beinhaltete eine Menge Verschiedener Zutaten. Das hier aufgeführte Rezept ist eine vereinfachte Variante.
Zutaten für etwa 15 Cannoli (je nach Länge)
FÜR DIE CANNOLI
250 g Mehl (farina)
25 g Schmalz (strutto)
25 g Zucker (zucchero)
1 TL Kakao (cacao)
1 Spritzer Essig (aceto)
10 ml trockenem Marsala-Wein
2 Eiweiß (albumi)
Marsala-Wein
Öl zum Ausbacken

FÜR DIE FÜLLE
600 g Ricotta
170 g Zucker
klein geschnittene Kandierte Früchte
Geraspelte Zartbitter-Schokolade
Puderzucker zum bestäuben
Pistazien zum Dekorieren

Zubereitung
Das Mehl, das aufgeweichte Schmalz, den Zucker und die restlichen Zutaten vermischen und kneten (ggf. auch mit den Knethaken des Handrührers), bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht. In manchen Rezepten fehlen die Eier, dafür wird mehr Marsala beigefügt. Der fertige Teig wird zugedeckt und für ein paar Stunden in den Kühlschrank gestellt.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Arbeits­flä­che 2-3 mm dünn ausrollen und in Quadrate von etwa 12x12 cm schneiden. Die Teigstücke auf die Rohre aufrollen im 160 °C heißen Öl ausbacken, bis sie goldbraun sind.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Wenn die Röllchen vollkommen abge­kühlt sind, die Röhre vorsichtig lösen und herausziehen.
Zubereitung der Cannoli (/selbsterklärendes Video)
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
Inzwischen wird mit der ricotta, mit dem Zucker, den kandierten Früchten und der Schokolade die Fülle hergestellt.

Mit einem Spritzbeutel mit großer Lochtülle werden jetzt die cannoli gefüllt, anschließend auf einer Platte angerichtet und mit Puderzucker bestreut.

 

Dolci (Süßspeisen)

Ich bin (wenn man von den "gelati", dem "pandolce geno­vese" und den "pasticcini" einmal absieht) kein gro­ßer Freund ita­lie­ni­scher Süßspeisen. Sie sind mir meistens zu süß und reichhaltig, sehr oft auch übermäßig mit Alkohol durchtränkt, wie die "zup­pa inglese" oder die allzu cre­migen Hochzeitstorten. Aber die "cannoli" lasse ich mir bei Gele­gen­heit nur ungern entgehen

Form für Cannoli - Röhrchen - Edelstahl - 3 Stück
Form für Cannoli
Röhrchen - Edelstahl

(Aufs Bild klicken, um die
Röhrchen zu bestellen ...)

Dolci
Dolci (Süßspeisen)
(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Das Sizilien-Kochbuch
(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Sizilien: Inkl. Liparische
und Egadische Inseln,
Ustica, Pantelleria,
Linosa und Lampedusa

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)