Geschichte |    Essen/ | Regionale Küche | Film/Medien | Literatur/Presse | Sprache | Nützliches
Landschaften |   Trinken | Persönlichkeiten | Kunst/Architektur | Wissenswertes | Musik |  H O M E
 
Bella ciao
   
Das inzwischen weltberühmte Partisanenlied "Bella Ciao" handelt von ei­nem Widerstandskämpfer in Norditalien, der in die Berge flüchtet und Abschied von seiner Geliebten nimmt. "Wenn ich sterbe, dann musst du mich begraben oben auf dem Berge", heißt es in dem Lied. In Italien hat dieses Lied heute noch eine sehr große Popularität.
Italienischer Text Deutsche Übersetzung
Una mattina mi son svegliato,
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
Una mattina mi son svegliato,
e ho trovato l'invasor.
Eines Morgens bin ich erwacht
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Eines Morgens bin ich erwacht
Und fand den Eindringling vor.
O partigiano, portami via,
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
O partigiano, portami via,
ché mi sento di morir.
Oh Partisan, bring mich fort
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Oh Partisan, bring mich fort
Denn ich fürchte bald zu sterben.
E se io muoio da partigiano,
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
E se io muoio da partigiano,
tu mi devi seppellir.
Und falls ich als Partisan sterbe
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Und falls ich als Partisan sterbe
Dann musst du mich begraben.
E seppellire lassù in montagna,
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
E seppellire lassù in montagna,
sotto l'ombra di un bel fior.
Begrabe mich dort oben auf dem Berge
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Begrabe mich dort oben auf dem Berge
Unter dem Schatten einer schönen Blume.
Tutte le genti che passeranno,
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
E tutti quelli che passeranno
Mi diranno "Che bel fior!"
Und die Leute die daran vorbeigehen
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Und alle jene die daran vorbeigehen
Werden mir sagen: „Welch schöne Blume!“
"È questo il fiore del partigiano",
o bella, ciao! bella, ciao,
bella, ciao, ciao, ciao!
"È questo il fiore del partigiano,
morto per la libertà!"
Dies ist die Blume des Partisanen
Oh Schöne ciao, Schöne ciao,
Schöne ciao, ciao, ciao!
Dies ist die Blume des Partisanen
Der für die Freiheit starb.
Das Lied wird auch mit leicht verändertem Text gesungen.]Beispielsweise "Stamattina mi sono alzato" statt "Una mattina mi son svegliato", usw. Der deutsche Text ist eine möglichst textnahe Übersetzung.
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken

Die Melodie des Liedes "Bella Ciao" soll bereits Anfang des 20. Jahrhunderts von den "mondine", den Reispflückerinnen der Po-Ebene, gesungen wor­den sein. Der Text beschreibt die Arbeit auf den Reisfeldern und beklagt die harten
Arbeitsbedingungen unter der ste­chen­den Sonne. Bereits die erst­mals 1906 dokumentierte Fassung trägt die Züge eines Protestliedes ge­gen den "padrone", der "mit einem Stock in der Hand" die Arbeit über­wacht. Das Lied endet mit der Prophe­zei­ung, dass die Reisbäuerinnen eines Tages in Freiheit arbeiten würden. Die Par­tisanen schrieben demnach den Text um. In dieser geänderten Fas­sung ging das Lied um die Welt. Der Historiker Cesare Bermani konnte al­ler­dings beweisen, dass das Lied "Bella ciao" der Reispflückerinnen in Wahrheit erst nach dem Zweiten Weltkrieg von Vasco Scansani di Gualtieri geschrieben wurde.
Sowohl musikalisch als auch in der Struktur der Iteration (das mehrmals wie­der­holte "ciao") kann das Lied auf ein altes Kinderlied zurückgeführt werden, das im Norden Italiens weit verbreitet war: "La me nòna l'è vecchierella ("Mei­ne Oma ist ein altes Mütterchen").

Nach einer anderen Version soll das Lied "Bella ciao" von "Koilen", einem jiddi­schen Lied von Mishka Ziganoff aus dem Jahr 1919, zumindest in­spiriert worden sein.
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken
In der folgenden Variante des Liedes ließ sich bei ei­nem Konzert zum Thema "Friaulische und ladinische Lieder" die italienische Sängerin Antonella Ruggiero von Musik im jüdischen Klezmer-Stil begleiten.
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken

Unzählige Musiker und Musikgruppen aus aller Welt haben "Bella ciao" schon in verschiedensten Eigenkreationen arrangiert, beispielsweise Milva, Konstantin Wecker, Talco, Heiter bis Wolkig und viele andere.
Auf den Pfeil in der Mitte klicken. Zum Vergrößern auf klicken

Es ist nicht lange her, da beklagte sich die Tageszeitung "La Repubblica" da­rü­ber, dass während von Athen bis Paris, von Istanbul bis Hongkong das be­rühm­te Lied der Resistenza als Hymne an die Freiheit gesehen wird – in Athen begleitete es den Populismus von Tsipras, in Paris die De­mon­stra­tio­nen gegen die Barbarei der Islamisten, in Hongkong den Widerstand ge­gen das kommunistische Regime und in Istanbul gegen den islamischen Au­to­ri­ta­ris­mus von Erdogan – wird es in Italien von offi­ziel­ler Seite im­mer noch zu Un­recht als "Kommunistisches Ma­ni­fest" verpönt.
 

Bella ciao

Bella Ciao ist eins der vielen Lieder über die italienische Wider­stands­be­we­gung (Par­ti­sanen) gegen den ita­lienischen Faschismus und deutschen Na­tionalsozialismus. Es gehört in linken Kreisen zu den bekann­testen Kampfliedern und wird noch heute von linken Kräften dem fa­schis­ti­schen Kampflied Faccetta Nera [ ] ent­gegengesetzt.

Bella ciao
Bella Ciao/Songs Italy
von Various Artists

(Aufs Bild klicken, um
die CD zu bestellen)

Canti della resistenza
Bella Ciao/Songs Italy
von Various Artists

(Aufs Bild klicken, um
die CD zu bestellen)

Bella Ciao.One Song Edition
Bella Ciao.One Song Edition
(Aufs Bild klicken, um
die CD zu bestellen)

Bella Ciao/Live
Konstantin Wecker

(Aufs Bild klicken, um das
mp3-Download zu erwerben)

Riso amaro
Bitterer Reis
(Aufs Bild klicken, um
die DVD zu bestellen ...)

Koilen - Silberne Kaesene - Bella Ciao
Koilen - Silberne
Kaesene- Bella Ciao

(Aufs Bild klicken, um das
mp3-Download zu erwerben)

Resistenza
Mythos der Erneuerung. Italienische Prosa
in Faschismus und Resistenza

(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)