Geschichte |    Essen/ | Regionale Küche | Film/Medien | Literatur/Presse | Sprache | Nützliches
Landschaften |   Trinken | Persönlichkeiten | Kunst/Architektur | Wissenswertes | Musik |  H O M E
 

     Giro giro tondo

     casca il mondo,
     casca la terra,
     tutti giù per terra.
Auf Deutsch hätte dieser Reim, das man beim Ringelreihen-Spiel sang, etwa die Bedeutung:
     Dreht euch, dreht euch im Kreise
     Die Welt fällt hinunter
     Der Boden fällt hinunter
     Alle auf den Boden
Es war das italienische Pendant zu unserem „Hoppa hoppa Reiter“. Es gehört zu jenen Erinnerungen, die Kindheit mit Freude assozieren lässt.
Es war ein Spiel, das man spielte, und das besonders den Kleinsten unwahr­schein­lich Spaß machte.
Uns größeren Kindern schien es ein wenig albern, aber spä­testen als eigene Kinder da waren, kam auch die Freude daran wieder zum Vorschein.
Aber - es ist nicht lange her - da konnte ich in einer Zeit­schrift, nicht ohne Ernüchterung, den Ursprung dieses „harmlosen“, „nied­lichen" Reims nachlesen.
Demnach soll er die Anpassung eines englischen Kinderreims aus dem 17. Jahrhundert sein.
Ring a ring a Roses
A pocketful of posies,
Tishoo, tishoo,
We all fall down!
Dieses Kinderspiel beschrieb den Verlauf der Pest im Jahre 1665, die London entvölkerte.
Ring a ring a Roses„. Die Kette von Rosen, das waren die Beulen der Beu­lenpest, die zuerst rund um den Hals erschienen, die Lymphknoten an­grei­fend.
A pocketful of posies“ waren die wohl riechenden Kräuter, mit denen man sich die Taschen füllte, weil man dachte, manche Düfte würden vor der Ansteckung schützen, indem sie die Luft „reinigten“.
Tishoo tishoo“, war das Nießen, das ein Zeichen dafür war, dass ein Mensch sich angesteckt hatte.

We all fall down„. Alle auf den Boden: Der Tod traf plötzlich und unerwartet.

 
 

Lang ist's her

Aber ich kann mich noch genau da­ran erinnern, als wäre es gestern, wie wir als kleine Kinder bei dem Klang dieses Kinderreims uns freu­dig im Kreise drehten, schnel­ler und im­mer schnel­ler, um uns dann schließ­lich - plums - mit lautem Gelächter zu Bo­den fallen zu lassen.
Ich assoziiere damit ein geliebtes Ita­lien, das es vielleicht gar nicht mehr gibt, verloren an die Welt von Fern­se­her, Gameboy und Konsorten.

Kinderspiele
Kinderspiele
(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)

Kinder
Italienisch für Kinder
(Aufs Bild klicken, um
das Buch zu bestellen ...)